Reiseauskunft Deutschland Logo  
RestaurantGuide

Wettervorhersage für

 

Ihre Reiselektüre

 



Touristinfo / Fremdenverkehr



Name: Gemeindeverwaltung - Fremdenverkehr
Strasse: Johann-Flierl-Str. 19
PLZ Ort: 91564 Neuendettelsau
Telefon: 09874 / 5020
Telefax: 09874 / 50299
Internet: http://www.neuendettelsau.de
E-Mail: gdenau-poststelle@naunet.de
Lageplan: Interaktiv / Statisch
Anfahrtsroute: Route berechnen
Hostienbäckerei, Löhezeitmuseum, Zollhundeschule, Missionsmuseum, Augustana-Hochschule.
  Zurück | Suche

Museen, Burgen und Schlösser



Name: Museumsverein Klosterkirche Offenhausen
Strasse: Klosterhof
PLZ Ort: 72532 Gomadingen
Telefon: 07385 - 884 oder 969633
Telefax: 07385 - 9696 22
Internet: http://www.gomadingen.de
E-Mail: info@gomadingen.de
Lageplan: Interaktiv / Statisch
Anfahrtsroute: Route berechnen
Inmitten des Gestütshofs Offenhausen der Gemeinde Gomadingen, direkt bei der Lauterquelle, steht die im 14. Jahrhundert erbaute gotische Kirche des ehemaligen Dominikanerinnenklosters. Dank der Initiative eines im Jahre 1980 gegründeten Förderkreises zur Erhaltung der Klosterkirche Offenhausen konnte das über lange Zeit hinweg der landwirtschaftlichen Nutzung dienende Gebäude einem anderen Verwendungszweck zugeführt werden. Nach einer umfassenden Restaurierung im Auftrag und auf Kosten des Landes Baden-Württemberg hat der aus dem Förderkreis hervorgegangene Museumsverein Klosterkirche Offenhausen e.V. auf zwei Stockwerken ein Museum eingerichtet, das im Mai 1987 seiner Bestimmung übergeben wurde. Im Erdgeschoss wird die Geschichte des baden-württembergischen Haupt- und Landgestüts Marbach, das 1573 gegründet wurde und die Entwicklung der Pferdezucht in Baden-Württemberg anhand von Bildern und Dokumenten dargestellt. Prachtvolle historische Kutschen und Schlitten, Geschirre, Sättel und pferdegezogene landwirtschaftliche Geräte sind zu sehen. Ebenso werden die Handwerksberufe um das Pferd, wie Hufschmied, Sattler und Wagner vorgestellt. Als ganz besondere und einmalige Rarität ist das Skelett des berühmten Araberhengstes Bairactar ausgestellt. Bairactar Über Videoschau und Diaprojektion kann sich der Besucher umfassend über das Thema Pferd informieren. Im kirchenhistorischen Teil des Obergeschosses zeigt das Museum Dokumente zur Geschichte der Bettelorden im vorreformatorischen Württemberg und zur Nutzung der Klöster nach der Aufhebung am Beispiel Offenhausen. Daneben wird ganz ausführlich die Vollblutaraberzucht Weil-Marbach dargestellt.
  Zurück | Suche

Unterkünfte / Gastgewerbe



Name: Gästehaus Pension Simone Kaden
Strasse: Dresdner Strasse 20
PLZ Ort: 01445 Radebeul
Telefon: 0351 / 8302046
Telefax: 0351 / 8361574
Internet: http://www.pension-kaden.de
E-Mail: pension-kaden@t-online.de
Lageplan: Interaktiv / Statisch
Anfahrtsroute: Route berechnen
Reservierung: Buchungsanfrage
Unsere Pension befindet sich in der Wein- und Gartenstadt Radebeul. Von uns aus kann man in der Elbflorenzstadt Dresden die Frauenkirche und den weltberühmten Zwinger besichtigen. Aber nicht nur Dresden gilt es zu erkunden, auch Meißen und Moritzburg sind von unserem Standort in gut einer halben Stunde erreichbar; Meißen gilt als weltbekannt durch seine Porzellan - Manufaktur und seines ausgezeichneten trockenes Weines, der nur im milden Klima des nordöstlichsten Weinanbaugebietes Europa gedeiht.

Unsere Zimmer sind mit Dusche, WC und Miniküche sowie Fernseher/Radio und Minibar ausgestattet.

Besonderheiten:
- EZ/DZ/FH/FeWo
- Sitzgruppe im Garten
- Parkplatz am Haus
- Eigener Eingang
- Haustiere erlaubt
- Übernachtung m. Frühstück
  Zurück | Suche

Theater / Schauspiel



Name: Theatermuseum
Strasse: Prinzenstrasse 9
PLZ Ort: 30159 Hannover
Telefon: 0511 / 2040
Telefax: 0511 / 2940
Internet: http://www.theatermuseum-hannover.de
E-Mail: theatermuseumhannover@schauspielhaus-hannover.de
Lageplan: Interaktiv / Statisch
Anfahrtsroute: Route berechnen
Die Geschichte des Theatermuseums begann bereits 1927: Mit dem Umbau der Opernhausbühne wurde der ehemalige Konzertsaal unter dem Dach des Opernhauses in das sogenannte "Hausmuseum" umgewandelt. Ziel und Aufgabe des Museums war es damals, das persönliche Verhältnis des Zuschauers zu "seinen" Bühnenkünstlern und "seiner" Bühne zu vertiefen. 1943 wurde die Oper und damit auch das Hausmuseum durch Brandbomben zerstört. Danach dauerte es fast 20 Jahre, bis es im Opernhaus wieder ein Museum gab. Bedingt durch einen erneuten Umbau wurde das Museum 1985 in das Kröpcke-Center verlegt. Erst mit der Eröffnung des neuen Schauspielhauses an der Prinzenstra8e 1992 ergab sich die in Deutschland einmalige Gelegenheit, ein großes theatergeschichtliches Museum und Archiv unmittelbar in einem Theater unterzubringen. Seit April 1993 werden auf 400 qm die 350jährige Theater- und Operngeschichte Hannovers präsentiert. Außerdem finden im "Kurt-Söhnlein-Raum" regelmäßig Sonderausstellungen statt. Das Theatermuseum gibt eine eigene Schriftenreihe heraus. Die Bestände des Archivs konzentrieren sich auf die Theatergeschichte Hannovers. Es umfaßt Programmhefte, Theaterzettel, Fotos (Nachlaß Kurt Julius), Kritiken und Bühnenbildmodelle.
  Zurück | Suche

Ausflug / Erlebniss / Freizeit



Name: Heide-Park Holiday Camp
Strasse: Heide Park 1
PLZ Ort: 29614 Soltau
Telefon: 01805 / 919101 (12 Cent/Min.)
Telefax: 05191 / 91391
Internet: http://www.holidaycamp.de
E-Mail: info@holidaycamp.de
Lageplan: Interaktiv / Statisch
Anfahrtsroute: Route berechnen
Besonderheiten:

- günstige Übernachtungsmöglichkeit direkt am Park gelegen
- karibisch bunte Holzhäuser idyllisch im Wald
- Langnese Beach Club
- Sportanlagen
- Barbecue
- Unterhaltungsprogramm
- Workshops
  Zurück | Suche



Stichwortsuche


Golfplatz Guide

Zur Hilfeseite Grussworte und Pressemeldungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Impressum und Kontakt Nach oben